2010 - Haiowaii

2010 - Haiowaii

Kalt, kälter, Fasnacht 2010… Ungefähr dies wäre ein schneller, unkomplizierter Beschrieb für die 2010er Narren-Ausgabe. Trotz unseres eher warm anmächeligen Mottos Haiowaii war es die ganze Fasnachtswoche über eisig kalt! Pünktlich zur Tagwache fegte ein Tief mit Bise und Schnee über die Schweiz. Also machten wir aus der Not eine Tugend. Denn bereits am Donnerstagnachmittag haben wir nach dem Umzug in Altbüron die Bar in Beschlag genommen und die Temperatur erst mal kräftig in die Höhe getrieben. Was für eine Stimmung! Nach dem Jubiläum vom letzten Jahr durften wir als Hawaiianer das Wochenende wieder in vollen Zügen geniessen. Egal als ob Striptease-Tänzer, als ob Tina Turner oder einfach nur wie auf Nadeln wild durch die Halle düsend, es kamen wohl bestimmt alle auf ihre Kosten. Selbst ein „Pferd“ soll gesichtet worden sein. Es war eine Fasnacht, die viel Spass bereitete und für eine gute Laune sorgte. Und wenn man dann noch den ersten Auftritt in Buttisholz* ausser Acht lässt, war es sogar eine super Fasnacht, trotz der Kälte.

Doch jede Medaille hat ja bekanntlich auch ihre Schatten-Seite. Bereits seit einiger Zeit müssen wir beim Böögverbrennen sowie an der anschliessenden Uslompete einen Zuschauer-Rückgang beobachten. Trotz der erstmaligen Zusammenarbeit mit den Fröschlochruuggern vermochten wir es nicht, mehr Volk an die Uslompete zu bewegen. Am Dienstag scheint wohl die Luft generell draussen zu sein. Nichts desto trotz! Ein richtiger Hüze lässt sich von so was nicht abschrecken. Als ob es kein Morgen mehr gebe, haben wir es dann an der Uslompete noch einmal so richtig krachen lassen.

*PS: Splinten nehmen wir auch heute noch gerne entgegen, chchchchchch…


Zurück