1995 - De rot Fade

1995 - De rot Fade

Nach dem doch sehr anstrengenden Jubiläums-Jahr wollten wir die Fasnacht 95 etwas ruhiger angehen. Deshalb das Motto "De rot Fade". Wir alle blickten sehr gerne auf die unvergesslichen Stunden des Jubiläums zurück. Wollten aber trotz "dem ruhiger Angehen" den roten Faden nicht verlieren!

"Zehn Jahre Tambour-Major sind genug!", sagte sich 1995 das Gründungs-Mitglied Paul Wermelinger und stellte sein Amt zur Verfügung. Paul haben wir heute noch sehr viel zu verdanken. Mit der Böögverbrennung und der Uslompete ging eine etwas ruhigere, dennoch nicht minder schöne Fasnacht zu Ende.

Leider mussten wir im Sommer des selben Jahres von unserem lieben und treuen Car-Chauffeur Aschi Brechbühl Abschied nehmen. Er verstarb all zu früh an einem Herzstillstand. Aschi war übrigens der erste "Hüze-Vater" und ein grosser Fan der Hüze-Guuger.


Zurück